Mein Wanderreithut

Ich stecke voll in den Vorbereitungen für einen grossen Wanderritt, welcher im Sommer 2021 stattfindet.

Was mir viele Monate kopfzerbrechen bereitete, sind folgende Fragen:

Wie sieht mein idealer Wanderreithut aus? Welche Funktionen muss mein Wanderreithut erfüllen? Muss ich mir meinen Wanderreithut selber basteln?

Ich habe eine ganz genaue Vorstellung, was mein Wanderreithut alles erfüllen muss. Er muss sicher meinen Kopf gut schützen. Zudem muss er wasserdicht sein und darf mich, bei tropischen Temperaturen, nicht zum Schwitzen bringen. Er soll schön aussehen und bei jedem Wind auf meinem Kopf bleiben. Zudem möchte ich selber auch gut aussehen mit dem Hut... Bei Regen darf das Wasser nicht in den Nacken oder auf meine Nase tropfen. An der Krempe soll ein Fliegennetz befestigt werden können, welches bei Bedarf runtergerollt werden kann. Kurz zusammengefasst; mein Wanderreithut soll alles können;-)

Aber so einen Hut gibt es nicht zu kaufen. Die guten Filzhüte erfüllen einige meiner Kriterien, schützen jedoch meinen wertvollen Kopf nicht, sollte ich aus Versehen vom Pferd fallen. Die ehemals handelsüblichen Helmschalen für Westernhüte sind nicht sicher genug und schützen bei einem Sturz nicht. Zudem halten sie bei meiner Kopfform nicht genug fest, so dass ein starker Wind den Hut nach hinten weht. Ich habe bereits so einen Westernhut mit einer LAS-Helmschale drin. Aber wie bereits gesagt, schützt der zu wenig und hält bei starkem Wind oder schnellem Galopp nicht! Auf dem Foto sieht man diesen Hut, welchen ich übrigens an der Helmschale angenäht habe. Die Helmschale ist jedoch ein bisschen zu gross. Meine Kopfform eben...

Ich ging schon vor Monaten auf die Suche nach einem Filz- oder Regenhut, der über einen Reithelm passt. Aber Hüte in dieser Grösse werden nicht produziert. So habe ich nach einem Hutmacher gesucht, der mir vielleicht einen solchen auf Mass auf einen Reithelm anfertigen könnte. Ich habe zwei verschiedene Hutmacher angeschrieben, bekam aber auch nachdem ich nachhakte keine Antwort.

Und so gab ich eigentlich schon auf und sah mich auf dem grossen Wanderritt mit einem Reithelm, bei welchem ich bei Regen einfach einen eher hässlichen Plastiküberzug drüberstülpen muss, der Regen mir in den Nacken rinnt und dann sogar auf die Nase tropft. Geht gar nicht!!!

Vor 2 Wochen stiess ich dann auf die Website ww.huthaus.ch. Ich mailte ihnen meine Anliegen und rechnete kaum mit positiver Antwort. Ha! Bereits einen Tag später erhielt ich Vorschläge und die Zusage, dass es für sie kein Problem ist, einen guten Filzhut auf einen Reithelm anzufertigen und fest mit dem Reithelm zu verbinden! Ich muss nur meinen Reithelm einschicken, und dann dauert es einen Moment. Ich kann sogar aus zwei Modellen auswählen und auch die Farbe – ob schwarz oder dunkelbraun – ist kein Problem. Und so kaufte ich ganz schnell einen zweiten, genau gleichen Reithelm, wie ich ihn auch jetzt trage, und schickte ihn ein. Seit dem 10. August 20 ist also mein neuer Reithelm beim Huthaus und wird zu meinem Wanderreithut nach allen meinen Kriterien umgebaut. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie gespannt ich bin, wie mein zukünftiger Wanderreithut aussehen wird und wie er schlussendlich zu tragen ist. Ich werde euch in der nächsten Ausgabe ein Bild zeigen und einen ausführlichen Zwischenbericht schreiben. Sicher ist jedoch, dass dieses Ding vermutlich "Wanderreithuthelm" oder so ähnlich heissen wird.

(Verfasserin: Ursula Kislig)