Stiftung le Roselet

Eine junge Freibergerdame sucht ihre Lebensaufgabe bei PT-CH.

Unter dem Motto „Menschen für Pferde und Pferde für Menschen“ wurden schon mehrmals junge Freiberger an Therapiehöfe von PT-CH vermittelt. Dies als Geschenk mit der Idee, dass der Jungspund einmal als zuverlässiges Therapiepferd etwas zum Wohl des Menschen beitragen kann. Beatrice Michel, Stiftungsratspräsidentin von le Roselet, hat mir folgendes Mail geschrieben:

„Wie Du ja weißt, gibt die Stiftung regelmässig junge Freiberger gratis zu Therapiezwecken an geeignete Institutionen ab. Nun hätten wir wieder eine gute Kandidatin, die sich nach Meinung unserer Tierpfleger sehr gut für einen solchen Einsatz eignen könnte. Und bevor wir sie selber (klassisch, Feldtest) ausbilden, dachten wir, es sei besser zuerst zu schauen, ob wir ihr nicht schon vorher einen guten Platz anbieten könnten. Denn sie ist sehr sensibel, menschenbezogen, ausserordentlich neugierig und willens, mit dem Menschen zusammen etwas zu machen. Und: sie ist klein (ca 1.50m)! Was ja heute eher rar ist… Sie ist ein Fuchs, im Moment noch etwas pummelig, da sie den ganzen Sommer auf der Weide verbrachte, und stammt vom Hengst Nathan. Im März wird sie dreijährig.“

Fotos von der jungen Dame hat sie mir auch geschickt.

Wenn sich jemand interessiert, für Fee (so ihr Name) einen Platz anzubieten, soll er oder sie sich doch bei mir melden. Man muss sich einfach bewusst sein: Es ist ein junges Pferd, welches noch viel Ausbildung vor sich hat und erst in einigen Jahren eingesetzt werden kann. Dafür ist es sicher in bester Umgebung aufgewachsen und man hat noch alles in der Hand.

Sicher kann man Fee auch im Jura einmal besuchen gehen und sich selbst ein Bild von ihr machen.

(Verfasserin: Katrin Tschirky, schossrueti@bluewin.ch)