Tipp aus der Praxis

Vor drei Jahren kaufte ich als Ergänzung zu meinem Voltigier- und Longiergurt, mit einem eher instabilen Griff, zusätzlich einen Therapiegurt, mit dem ich sehr zufrieden bin. Vor allem auch bei erwachsenen Klienten, insbesondere Spastiker und Hemiplegiker, habe ich damit durchwegs sehr gute Erfahrungen gemacht.

Was ich an diesem Therapiegurt besonders schätze:

  • Der Therapiegurt wurde aufs Pferd angepasst
  • Der Therapiegurt hat einen stabilen Griff, ca. Besenstildicke, sodass man ihn gut (um)fassen kann, dadurch ist er auch optimal für Hemiplegiker
  • Da der Therapiegurt nur einen Griff hat ist er ebenfalls ideal für Spastiker (Aufsteigen, Sitzposition)
  • Die Klienten geben durchweg positive Rückmeldung (bequem, angenehm)
  • Es ist ein Schweizerprodukt von einem innovativen, flexiblen Sattler hergestellt, der auch offen für neue Ideen ist
  • Der Therapiegurt ist preisgünstig im Vergleich zu anderen erhältlichen Therapiegurten (600.- bis 800.-. Fr. (je nach Aufwand) inkl. Brustgurt)

Allerdings ist der Therapiegurt wegen seiner massiven Ausführung tendenziell eher schwer (5.2 kg).

Der Therapiegurt ist erhältlich bei Sattlerei Hanspeter Friedli, Dorfstrasse 31, 3472 Wynigen, www.friedli-sattlerei.ch

Das Pad
Dazu verwende ich ein Pad der Marke HAF Equitation, das sich weder auf dem Pferd noch für den Klienten als rutschig erweist und mir ebenfalls von einer Hippotherapeutin empfohlen wurde. Erhältlich sind solche Pads z. Bsp. bei Zinsli in Ilanz, www.saddles-tack.ch > Art. Nr. Z 1135/ Preis 109 Fr.

(Verfasserin: Fränzi Schibli)